Glatt PHOS4green Experten auf der Deutschen Phosphorplattform 2021

Unter dem Thema „P-Rezyklate – Nicht für die Tonne!?“ fand die diesjährige Forumsveranstaltung am 9. September 2021 in Frankfurt am Main statt.

Phosphor-Rezyklate gelangen nach und nach in die Praxis, doch ganz am Markt angekommen sind sie noch nicht. Und auch, wenn die Wiederverwertung von Phosphor immer mehr an Bedeutung gewinnt – wie wirkt sich das auf die Marktchancen der Rezyklate aus?

Das FORUM 2021 beleuchtete die wichtigsten Felder der aktuellen Diskussion. Vertreter technischer Lösungen berichteten, wie die großtechnische Umsetzung des P-Recyclings im Jahr 2021 anläuft. Auch die Umsetzungsperspektiven in kommunalen, regionalen und überregionalen Clustern wurden näher betrachtet. Was sind die Vor- und Nachteile der lokalen Vernetzung?

Um in den Markt zu gelangen, sind aktuelle Erkenntnisse zur Wirkung von P-Rezyklaten relevant. Neben einem Bericht über Ergebnisse eines vergleichenden Gefäßversuches wurden neben der Wirksamkeit der Rezyklate auch die Auswirkungen von Schadstoffen betrachtet.

Abschließend standen die aktuellen Entwicklungen der rechtlichen und qualitativen Anforderungen an P-Rezyklate im Blick. Neben einem Statusbericht zum rechtlichen Rahmen auf der EU-Ebene, wie die Änderungen der EU-Düngermittelverordnung, wurde insbesondere das Ende der Abfalleigenschaft näher durchleuchtet.

Die Experten von Glatt PHOS4green bedanken sich für das Interesse am Vortrag von Jan Kirchhof, Glatt Ingenieurtechnik und Henning Schmidt, Seraplant zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlammasche und dessen Überführung in gebrauchsfertige Standarddünger.